Symposium TANZ SÜD – Treffen und Austausch der Tanzszenen in Baden-Württemberg und Bayern

Symposium TANZ SÜD – Treffen und Austausch der Tanzszenen in Baden-Württemberg und Bayern

31.01.2016 / 08:00 - 13:00 Uhr / Choreographisches Centrum Heidelberg


wageZudenken_

 

SYMPOSIUM TANZ SÜD

Treffen und Austausch der Tanzszenen in Baden-Württemberg und Bayern
am Sonntag, 31. Januar 2016, 10 Uhr bis 15 Uhr, Choreographisches Centrum Heidelberg, Hebelstrasse 9, 69115 Heidelberg

Die freien Tanzszenen im Süden Deutschlands haben sich in den vergangenen zwanzig Jahren zu vitalen Feldern zeitgenössischer Choreografie entwickelt. Sowohl in Baden-Württemberg als auch in Bayern haben sich nicht nur markante künstlerische Handschriften herausgebildet, sondern auch klare Förderstrukturen, attraktive Produktionsorte, Spielstätten und lebendige Festivals mit eigenen Profilen. Trotz der Menge und Vielfalt an künstlerischem Output fehlt es jedoch an Impulsen, Formaten und Anreizen, mehr Künstler und Stücke diesseits und jenseits lokaler und regionaler Grenzen stärker in Umlauf zu bringen und damit in den deutschlandweiten und internationalen ästhetischen und tanzpolitischen Diskurs einzuspeisen.

Wie kann es nun gelingen, Künstler und Werke in diesen vielgestaltigen Tanzszenen im Süden Deutschlands gemeinsam stärker in Austausch zu bringen und bundesweit sichtbar zu machen?

Die TANZAllianz Heidelberg, Kooperation von UnterwegsTheater Heidelberg und Theater und Orchester Heidelberg, lädt anlässlich der 2. TANZBiennale Heidelberg Choreographen, Kuratoren und Kunstaktivisten des Tanzes herzlich ein, sich erstmals im Rahmen eines Symposiums darüber gemeinsam auszutauschen. Der Blick fällt in zwei spannenden Gesprächsrunden sowohl auf bislang ins Leben gerufene Ansätze der Vernetzung und der gemeinsamen künstlerischen Arbeit als auch darauf, Möglichkeiten und Potenziale für einen stärkeren Austausch auszuloten.

Eingeladen sind u.a. Simone Schulte-Aldag (Tanzbüro München), Dieter Buroch (Frankfurt/München: DANCE), Sebastian Eilers (Tanzzentrale Region Nürnberg e.V.), Jörg Fischer (Pfalzbau LU), Walter Heun (Wien / München: Joint Adventuresanztendenz München e.V.), Micha Purucker (Tanztendenz München), das Ballett am Nationaltheater Mannheim, die Tanzszene Baden-Württemberg, Sascha Kohl vom Landesverband der freien Tanz- und Theaterschaffenden in Baden-Württemberg, Leila Koller vom E-Werk Freiburg und andere.

Es moderieren Nina Hümpel, Herausgeberin des Online-Magazins Tanznetz und künstlerische Leiterin des internationalen Münchner Tanzfestivals DANCE sowie Alexandra Karabelas, bislang künstlerische Leiterin des Tanzfestivals SCHLEUDERTRAUM in Regensburg und Gründerin der Bayerischen Biennale Choreografie.

Micha Purucker (München), Lihito Kamya (Essen), Lee Meir und Meital Raz (Tel Aviv/Berlin) ergänzen die Gesprächsrunden mit starken Tanzbeiträgen: Puruckers zeigt Tanz im Film zur Live-Gitarre von Robert Merdzo morgens um 10 Uhr; Lee Meir und Meital Raz zeigen abschliessend um 16 Uhr ihre Tanzperformance „Play Dead“ in der HebelHalle Dazwischen: Lihito Kamya, ehemaliger Residenzkünstler des Choreographischen Centrums Heidelberg, mit einem Film aus seiner aktuellen Produktion.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.