ARTORT – In The Garden. Kunst Im öffentlichen Raum -14.-17. Und  21.-24. Juli 2016

ARTORT – In the Garden. Kunst im öffentlichen Raum -14.-17. und 21.-24. Juli 2016

16.07.2016 - 24.07.2016 / 20:00 - 23:00 Uhr / HebelHalle und in den Gärten der Stadt


Ungewohnt, nah dran, draußen und spektakulär – das ist ARTORT, das jährliche Festival des UnterwegsTheaters für Kunst im öffentlichen Raum in Heidelberg. In diesem Jahr locken die Gründer und Leiter, Bernhard Fauser und Jai Gonzales, ab Donnerstag, 14. Juli bis Sonntag, 24. Juli 2016, zu Performances in Gärten der Altstadt, in Neuenheim und bei der HebelHalle – neue Sehnsuchtsorte inbegriffen: auf der Wanderung genießt der ARTORT-Besucher eine Reise durch aktuelle Kunstformen, Körpersprachen und ihren Umgang mit dem kleinen Stück Eden. 

Das UnterwegsTheater inszeniert seit 2002 jährlich im Sommer ausgesuchte Orte der Stadt, darunter Uniplatz, Kornmarkt, Marktplatz, Heiliggeistkirche, Stadtgarten, Adenauerplatz, Bismarckplatz, Bahnstadt, Neuenheimer Feld, das Schloss, und macht auf diese Weise spartenübergreifende Kunst im alltäglichen Umfeld erfahrbar. Der Zuschauer wird zu einem Wanderer, vom bloßen Beobachter und Konsumenten zum aktiven Teil einer Gesamtperformance.

„ARTORT 016 – in the garden – Räume des Glücks – Lungen in der Stadt“, so der vollständige Titel, steht unter der Schirmherrschaft von  Prof. Dr. Eckart Würzner , Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg und entführt das Publikum ab Donnerstag, 14. Juli 2016 bis 17. Juli 2016 sowie ab Donnerstag, 21. Juli 2016 bis Sonntag, 24. Juli 2016 jeweils ab 20 Uhr acht Abende lang in zum Teil kaum bekannte Winkel und auf Lichtungen der Universitätsstadt.

Startpunkt wird jeweils die HebelHalle in der Hebelstrasse 9 sein, der Spielstätte des UnterwegsTheaters. Im Anschluss fährt das Publikum mit dem Doppeldeckerbus zu den duftenden Spielorten im Freien in der Altstadt und in Neuenheim. Jeder Programmblock wird anders programmiert sein und so zum jeweils einzigartigen Kunsterlebenis im öffentlichen Raum – Bernhard Fauser, Leiter des UnterwegsTheaters: „Slow Art anstelle des Festival Hypes. Unser diesjähriges Thema des Gartens lädt uns ein, zu verweilen und nachzuspüren: Was ist das Paradies? Was ist ein Garten? Welche verschiedenen Formen und Konzepte von Garten finden wir in den unterschiedlichen Kulturen? Soll es der französische, der englische, der deutsche oder der arabische Garten sein? Die hängenden Gärten oder „a cup of wildness“? Eis am Stil sein oder Baum am Stil?“

An beiden Programmteilen sind internationale Gäste aus Tanz, Fotografie, temporärer Architektur, Medien- und Lichtkunst beteiligt.

 

Programm 1 – vom 14. bis 17. Juli 2016

SepteXt - Off the Garden

Der Mensch schafft Gärten, um zu verwirklichen, dauernd oder vergänglich,
was ihm als eine unstillbare Sehnsucht vorschwebt, eine versagte Welt.
Ein Garten ist etwas, woraus man nur hat vertrieben werden können, denn
wie sonst hätte man ihn je verlassen

(Rudolf Borchardt)

Im ersten Teil des diesjährigen ARTORT-Pogramms vom 14. bis zum 17. Juli 2016 tanzt das Ensemble UnterwegsTheater die neue Uraufführung von Jai Gonzales, Co-Direktorin des UnterwegsTheaters, in der HebelHalle. Die Choreographie trägt den Titel „septeXt“ und wird am 14. Juli 2016 um 20 Uhr uraufgeführt. Sieben Tänzer und Performer bewegen und tanzen in „septeXt“ auf verschiedenen Ebenen das, was hinter dem Schönen (Schein) steckt, vor dem Spiel ist, im Kleingedruckten steht. Inhaltlich werden die Themen des Gartens und des Paradieses aufgegriffen; die Choreographie in der HebelHalle mit einem Parcours um die HebelHalle verbunden. Von dort aus geht es in Gärten im Stadtteil Neuenheim, wenn das Wetter mitmacht“. Folgevorstellungen von Programm 1 finden vom 15. bis 17. Juli 2016 jeweils um 20 Uhr statt.

Programm 2 – vom 21.-24. Juli 2016

Im zweiten Teil des diesjährigen ARTORT-Programms vom 21. bis zum 24. Juli 2016 fokussiert das Ensemble UnterwegsTheater auf Reaktionsfreude und Wanderlust – bei Publikum wie Darstellern gleichermaßen. So wird der Startpunkt um 20 Uhr wieder die HebelHalle in der Hebelstrasse 9 sein. Gegen 22.00 Uhr fährt das Publikum mit dem Doppeldeckerbus zu den duftenden Spielorten im Freien in der Altstadt – sofern das Wetter mitmacht. Umrahmt werden die Vorstellungen in der HebelHalle durch eine stimmungsvolle Szenerie im Hof: Eine neue Licht-Installation, inspiriert von der Gartenarchitektur des 19. Jahrhunderts, dem „Establishment des Empire“, verwandelt den Vorplatz in einen temporären Hof-Garten. Die Folgevorstellungen finden vom 22. bis 24. Juli 2016 jeweils um 20 Uhr statt.

Karten und Umgang mit Wetter

Eintritts-„Wander“karten für ARTORT 016 zwischen 15 € (ermäßigt) und 25 € (regulär) gibt es online bei www.reservix.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Beginn des Vorstellungsparcours.

Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Begleitpersonen von Schwerbehinderten, Bundesfreiwilligendienstleistende und Inhaber des Heidelberg-Passes erhalten Karten zum ermäßigten Preis. Ermäßigungen können nur gegen Vorlage gültiger Nachweise gewährt werden. Es kann immer nur eine Ermäßigung in Anspruch genommen werden.

Schwer- und Schwerstbehinderte und Rollstuhlfahrer bitten wir, ihren Besuch am Tag des jeweiligen Vorstellungsparcours unter der Telefonnummer 0176 70739834 bis spätestens 15.30 Uhr anzumelden, damit wir den Zugang zu den einzelnen Präsentationen in den Gärten organisieren können. Besucher mit Der Eintritt für eine Begleitperson ist frei und kann beim Kartenkauf angemeldet werden.

 

Sollte das Wetter zur Herausforderung werden, wird das UnterwegsTheater kurzfristig Änderungen des Programms vornehmen.

 

2J7A0217

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.