„Die Heidelberger HebelHalle Gilt Als Eine Der Besten Spielstätten Für Zeitgenössischen Tanz In Baden-Württemberg.“ RNZ, 21.3.15, Isabelle Von Neumann-Cosel

„Die Heidelberger HebelHalle gilt als eine der besten Spielstätten für zeitgenössischen Tanz in Baden-Württemberg.“ RNZ, 21.3.15, Isabelle von Neumann-Cosel

– Fliegen dicht über dem Boden –

Kritik auf tanznetz.de

Fotos von Günter Krämmer, Heidelberg

 

Premiere

“Raumexperimente I”

Konzept, Choreographie, Regie: Jai Gonzales

UnterwegsTheater Ensemble

 

19.3. Premiere, HebelHalle/Künstlerhaus UnterwegsTheater

weitere Vorstellungen: 20.-22.3.15

20.00 Uhr

 

Konzept, Choreografie, Regie: Jai Gonzales

Tanz, Performance, Text:

Stavros Apostolatos, Pim Boonprakob, Florian Bücking, Ini Dill, Bernhard Fauser,

Shota Inoue, Celedonio Indalecio Moreno Fuentes, Lisa Wolsink

Piano: Claudia Pérez Iñesta

Musik: M.Ravel, J.Cage, D.Lang, R.Ikeda, Luys de Narvaez, Josquin des Prés

Licht/Ton/Technik/Bühne: Norbert Mohr, Jan Brasch, Jimmy Koempel, Hamidreza Moradi

 

tickets: an allen bekannten Vvk-Stellen und online unter www.reservix.de

(Preise: 20,- / 15,- ermäßigt: Schüler, Studenten, Arbeitslose

Abendkasse: 25,- /20,-)

 

Jai Gonzales zeigt an diesem Abend fünf Stücke, neue Arbeiten gemischt mit Wiederaufnahmen;

  • in the country of last things / lecture on nothing (Solo + Solo mit live Piano)
  • Madrigals (Septett)
  • quintet
  • Leben (Trio)

PAUSE

  • La Valse (Septett)

 

Der Zuschauer wechselt die Perspektive und bewegt sich nach jedem Stück an einen anderen Sitzplatz. Dabei bewegt er sich eine Walzerdrehung, von der Seitenbühne auf die Bühne auf die Tribüne und zurück.

IMG_2581IMG_2586IMG_2611IMG_2735IMG_2824

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.