UnterwegsTheater in Lima, Perú

unterwegstheater_lima08_web.jpg
Bei der gestrigen Präsentation des Programms von DELIVERI im Rathaus von Miraflores, Lima, von links nach rechts:
Marta Tatjer (Produktorin A.Miralda), Marco Aveggio (Wiese Stiftung), Jorge Villacorta (ATA), Jai Gonzales (UnterwegsTheater), Manuel Masias (Bürgermeister Miraflores), Nazira Atala (Produktion DELIVERI), Ricardo Ramón (Centro Cultural de España), Pierre Losson (Alianza Francesa), Petra Behlke-Campos (Goethe Institut)

UnterwegsTheater initiiert Kunstereignis in Lima, Perú
1. Internationale Kunstnacht im Öffentlichen Raum

Seit über zwei Jahren ist Jai Gonzales, Choreographin und mit Bernhard Fauser Leiterin des UnterwegsTheaters, dabei, die erste „noche en blanco“ (schlaflose Nacht) für Lima zu konzipieren. Am 16. Mai 2008 ist es soweit. Die erste Kunstnacht im Öffentlichen Raum der südamerikanischen Metropole wird unter dem Motto „DELIVERI – las politicas del intercambio“ in Zusammenarbeit mit drei europäischen Kulturinstituten, der Wiese-Stiftung, der Stadtverwaltung von Lima-Miraflores und dem peruanischen Kanzleramt durchgeführt werden. Rahmen für dieses Kunstereignis für die Dauer einer Nacht ist das 5. Gipfeltreffen der EU-Staaten, Lateinamerikas und der Karibik (ALC-UE), das in der Zeit vom 12.-18. Mai in Lima stattfindet. Neben nationalen sind die Arbeiten europäischer Künstler eingeladen, darunter Antoni Miralda, Barcelona, Georges Rousse, Paris, Francesco Mariotti, Zürich, Patrick Tuttofuoco, Mailand, Mouse on Mars, Düsseldorf, Norbert Mohr, Frankfurt. Für die Kunstnacht werden die Hauptverkehrsachsen „Larco“ und „Pardo“ für den Autoverkehr komplett gesperrt und die Besucher zum Flanieren und „kunstvollen Eroberung“ ihres Stadtraumes eingeladen. Dabei sind Lichtinstallationen, Interventionen, Paraden und Konzerte zu erleben und, last but not least, wird die aus Peru stammende Kartoffel im internationalen Jahr derselben nicht nur beim Gipfeltreffen zum Thema, sondern auch ein ganz besonderer „Augenschmaus“ der Kunstnacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.